Night of Freestyle – Schwerin 3.12.2016

4. Dezember 2016

freestyle_logo

Gerd, Frank T. und Hansi hatten sich kurzfristig entschlossen, etwas für ihre fahrerische Ausbildung zu unternehmen. Da kam die Motorsportveranstaltung in Schwerin gerade recht. Uns hat es sehr viel Spass gemacht, das ganze Spektakel war sehenswert. Über die Anwendung der gesehenen Tricks sind wir uns noch nicht ganz einig.  😉

Macht euch selbst ein Bild von der Kurzfassung (5 min., 165 Mb). Beide Adressen zeigen das gleiche Video.

https://www.magentacloud.de/lnk/p4gDZ6j5

(Muss heruntergeladen werden)

https://www.dropbox.com/s/zwfxeouap1eplli/Night%20of%20Freestyle_Schwerin_2016.mp4?dl=0

(Kann direkt gesehen werden)

Kurven

20. September 2016

serpentinen

Einmal Polen und zurück

2. Juni 2016

Von verschiedenen Seiten hörte ich immer wieder von den Reizen der polnischen Ostseeküste. Ich dachte mir, dass man die sich mal selbst anschauen sollte. Vorbehalte gab es schon: Polen? Allein? Mit dem Motorrad? Straßenzustand? Egal, 4 Tage mit dem Mopped unterwegs, wird schon alles gut gehen!

Die Gesamtstrecke einmal vorab:

Bildschirmfoto 2016-05-27 um 18.42.15

23.06.2016: Start um 9.00 Uhr. Eine Fahrt ziemlich gerade Richtung Osten. Schwedt an der Oder war mein Ziel. Nach etwas Feuchtigkeit in Höhe Wittstock bin ich letztendlich nach knapp 400km bei 30 Grad in Schwedt angekommen. Nach einer Stadtrundfahrt hatte ich mich aber doch für ein Landhotel 14 km von Schwedt entfernt entschieden.

IMG_5130

 

24.06.2016: Abfahrt nach Polen. Völlig unkompliziert über die Oder, von Kontrolle nichts zu sehen. Auf einer sehr schönen Straße ging es Richtung Stettin an der Oder entlang. Ab Gryfino bin ich dann landeinwärts auf der 20 gefahren, sehr gut ausgebaut, aber auch etwas mehr Verkehr. Viele Geschwindigkeitsbeschränkungen, bedingt durch viele Ortschaften und Kurven, machten aber nicht unbedingt Freude. Und mit der polnischen Polizei sollte man sich nicht anlegen  😉 . Also habe ich das Navi auf Ustka (Stolpernde) eingestellt und den kürzeren Weg suchen lassen. Ich wurde dann über schöne Nebenstrecken mit ganz wenig Verkehr zur Ostsee geleitet. Nach 350 km war ich in Ustka, suchte im Handy ein Hotel nahe der Promenade und fand auf Anhieb 200m vom Strand entfernt das Hotel Alga. Übernachtung incl. Frühstück und Motorrad auf bewachtem Parkplatz: 36€ ! Zimmer war top, Frühstück auch (mit Bockwurst!). Temperatur um 20.00 immer noch 25 Grad. Das Wasser war noch etwas kalt. Ein sehr schöner Strand, besser als der Darßsand!

IMG_5139 IMG_5137 IMG_5144

25.06.2016: Heute ging dann an der Küste entlang Richtung Usedom. Nach Überwindung einer längeren Straßenbaustelle mit etlichen Ampeln erreichte ich nach nördlicher Umfahrung des Stetiger Haffs Swinemünde und wollte zur Fähre. Hier kam ich an das Ende einer Autoschlange. In Erinnerung an ähnliche Situationen an frühere Motorradtouren hieß es,Blinker links und vorbei! Die Schlange war dann auch ca. 1 km lang! Ich setzte mich an die Spitze, mit einem polnischen Rollerfahrer, und die Fähre kam 5 Minuten später. Das Erstaunliche an Fähre: Sie ist kostenlos! Nach Besichtigung von Fischadler, Kranich und Fischreiher, die über der Fähre kreisten, erreichte ich nach dem Verlassen der Fähre bald die Kaiserbäder. Leider änderte sich mit dem Erreichen von Heringsdorf auch das Wetter, es war bedeckt und 10 Grad kälter! In Heringsdorf suchte ich mir eine Pension und besichtigte den Strand und die Seebrücke. 280 km reichten mir heute.

IMG_5156 IMG_5159 IMG_5158

 

26.06.2016: Morgens ging die Fahrt bis an die Nordspitze Usedoms, nach Peenemünde. Straßen, naja, es ging. Das alte U-Boot in Peenemünde war das Highlight, aber rein wollte ich doch nicht.

IMG_5192

Von der Insel runter ging es etwas stockend, im Sommer möchte ich dort nicht im Verkehr stecken! Nach 100 km zog ich mir meine Regenkleidung über, aber nur, weil es so kalt wurde! Die Rückfahrt über Güstrow und Schwerin wurde ab Schwerin dann aber doch nass. Die letzte Stunde fuhr ich noch im Regen. Nach 350 km war ich zu Hause.

 

Fazit: Polen ist eine Reise wert, ich möchte nochmal dorthin, dann aber etwas weiter an der Küste entlang und etwas mehr Sightseeing.

Schönes Wochenende zum Saisonende!

30. Oktober 2015

1.November 2015

Hier ist die Tour vom 1.11.2015 zu sehen. 158 km bei schönstem Wetter!  🙂

War eine sehr schöne Tour durch bunte Herbstwälder bei angenehmen 14-15 Grad und Sonnenschein! Zwei Elbüberquerungen mit den Fähren „Neu Darchau“ und „Zollenspieker“ waren kleine Ruhepausen. Eine Bratwurst am Zollenspieker-Anleger rundete die Sache ab. Dort waren bei dem Wetter immer noch Moppeds ohne Ende!

Hamburger Motorradtage 2015

22. Januar 2015

Hallo Moppedfreunde,

wie jedes Jahr beginnt die neue Moppedsaison mit den HMT Hamburg!

Termin ist dieses Jahr vom 20. – 22.Februar 2015. Die Preise sind stabil geblieben, ein Tagesticket kostet 15,00€.

Hat jemand Lust, am Samstag (21.02.2015) einen Ausflug zu diesem Ereignis zu machen?

Hansi

http://www.h-mt.de/

Fotos von den HMT 2008

DSC04143

DSC04140

Frohes Fest und guten Rutsch ins Jahr 2015!

20. Dezember 2014

 

pingu

Allen Moppedfahrern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

Hoffen wir auch im kommenden Jahr auf schöne und unfallfreie Fahrten!

Eberhard erfährt Norwegen

13. Juni 2014

Donnerstag, 12.Juni 2014 Abfahrt Eberhard ist zu seiner Solotour nach Norwegen aufgebrochen. Ich wünsche ihm viel Spaß und viele Erlebnisse, keine Pannen und immer einen trockenen Schlafplatz!  😉 Geplant und gepackt wurde seit Wochen, jetzt war es soweit. Meine geplante Begleitung bis Hirtshals habe ich kurzfristig aus verschiedenen Gründen abgesagt. Für Eberhard aber kein Problem. Camping ist heute bis in Fährennähe Hirtshals.

Freitag, 13.Juni 2014 Bildschirmfoto 2014-06-14 um 11.00.57 Fähre   Gegen 15.00 Uhr threemte Eberhard, dass er Kristiansand erreicht hat. Wie schon aus den USA bekannt, streikt auch in Norwegen die Kreditkarte der KSK Lauenburg! Deshalb sparsam speisen, aber: MCDONALDS ist wie immer gut!  🙂   Viele Grüße an alle!

Samstag, 14.Juni 2014

Eberhard schreibt begeistert, dass es soviel zu sehen und zu fotografieren gibt. Er verbringt die nächsten 2 Nächte auf dem Campingplatz in Lysebotn (gleich links vom Fähranleger  🙂  ) IMG_2217 IMG_2218 IMG_2219 IMG_2220

Camping kurz vor Eigersund.

Sonntag, 15.Juni 2014

Eberhard schreibt:

Habe heute den körperlich anstrengensten Teil der Tour „erledigt“: Die 5 1/2 stündige „Wanderung“ zum Kjerag-Bolten. Um 1000m senkrecht nach unten zu gucken, hat sich diese für mich grenzwertige Anstrengung gelohnt. Bildschirmfoto 2014-06-15 um 20.16.14IMG_2221IMG_2223

 Kjerag-Bolten – ein ca. 5 m³ großer Monolith, der in einer Felsspalte 1.000 m über dem Lysefjord eingeklemmt ist

 

IMG_2222

Unten links ist die Campingwiese.

Montag, 16.Juni 2014

2014-06-16IMG_4569

Latefossen –Zwillingswasserfall mit einer Gesamtfallhöhe von 165 m

IMG_4570

Brücke über den Lysefjord

IMG_4568

Camping in Brimnes am Eidfjord

Mittwoch, 18.Juni 2014

2014-06-18_Valldal

Eberhard ist nach Besuch des berühmten Geirangerfjords mit dem Kreuzfahrtschiffhafen (mit tausenden Touristen!) heute in Valldal angekommen.

Geirangerfjordblick Geirangerfjord1 Geirangerfjord2

Hier wurde im Regen aufgebaut und alle Aktivitäten wurden ins Zelt verlegt. Unterwegs wurde es auch kühler, so das schon die dicken Handschuhe angezogen wurden.

Hochebene

Außerdem hat sich herausgestellt, dass es zu zweit im Zelt wohl Platzprobleme gegeben hätte, vor allem bei Regen!  🙂


Im Zelt2 Im Zelt1

Donnerstag, 19.Juli 2014

image

Auf dem Campingplatz Valldal bei Regen. Angeln machte auch kein Spaß mehr. Deshalb blieb es beim Mettwurst- und Käsebrot.

image

21. Juni 2014 17:22:09

Ich gebe ab heute die Nachrichten von Eberhard komplett wieder:

Gestern war ein sehr gemischter Tag. Hatte mich am Morgen (04.45Uhr-war ja ausgeruht vom Vortag), weil es nicht regnete, entschlossen, zumindest noch den Atlanterhavvegen anzufahren und Kristiansund noch mitzunehmen und dann mal zu schauen. Also duschen, Frühstück, packen. Dauert immer so um die drei Stunden. Habe alles trocken hingekriegt und um 0800 saß ich im Sattel. Hatte die Regenklamotten gleich angezogen. Der ließ dann auch nicht lange auf sich warten, hörte aber nach einer halben Stunde wieder auf. War dann noch auf dem Trollstiegen und bin anschließend den Atlanterhavveg mit Atlanterhavtunnel gefahren. Danach Richtung Trondheim und das Wetter wurde immer schlechter – vor allem kälter. Hatte kurz vorm Trollstiegen schon im leichten Schneetreiben gestanden. Da habe ich die Entscheidung getroffenen, zurück zu fahren. Das passte ganz gut, denn genau dort kreuzte die Rückfahrt meiner ursprünglichen Route die Weiterfahrt nach Norden. Weil es so kalt war und zwischendurch immer mal wieder regnete, hatte ich mir vorgenommen nicht wild zu campen, sondern mir sogar eine Hütte zu mieten. Was war, es kam und kam kein Campingplatz. Nach 100 km und 2 Stunden Ausschau habe im um 18.15 Uhr ziemlich gefrustet mein Zelt auf einem Rastplatz neben der Straße aufgebaut. Unterwegs hatte ich dann auch noch ein knapp 20 km langes Schotterstraßenstück. Meine Maschine sieht aus wie frisch zementiert.
Heute ging es gleich ähnlich weiter. Ich blieb so lange liegen, bis der Regen mal aufhörte. Hatte alle Frühstücks- und Packaktivitäten bereits im Zelt erledigt. Start dann um 11 Uhr. Gleich wieder Regen und a…kalt. Trotz dicker Handschuhe mehrfach angehalten, um die Hände zu wärmen. Habe meine geplante Route aber trotzdem eingehalten und bin noch über das Storfjell gefahren.Es war jetzt trocken obwohl ich manchmal den Eindruck hatte, ich treibe den Regen/Schnee vor mir her. Auf der anderen Seite der Hochebene – Richtung Lillehammer wurde das Wetter besser und ich habe mir heute die Hütte genommen. So kann ich die Zeltsachen trocknen.
Jetzt scheint sogar wieder die Sonne und ich genieße den späten Nachmittag.
Gruß Eberhard

2014-06-24_Stjorfjell

Die ungefähre Strecke, von Eberhard beschrieben

IMG_4594 IMG_4593 IMG_4592 IMG_4591 IMG_4590 IMG_4589

Montag, 23. Juni 2014

2014-06-25

Bin am Sonntag nach der sehr angenehmen (aber teuren – mehr als 60 € für ohne Bad) Hüttennacht wieder im Regen losgefahren. Aber hinter Lillehammer klarte es auf und auch die Sonne kam hin und wieder durch. Abends dann auf einem „Selbstbedienungscampingplatz“ übernachtet. Am Montag bei gemischtem Wetter noch über 300 km durch die Fjelllandschaft südlich von Lillehammer gefahren. Das war sehr schön. Am Abend dann den Traumplatz zum wilden Camping gefunden.

2014-06-23_Romantik Campen

Dienstag, 24. Juni 2014

Bin in Dänemark angekommen und übernachte der auf einem Campingplatz (mit Internet) in Lökken. Auch wenn ich auf dem Weg von der Fähre dorthin noch bei ringsum sonnigem Wetter die einzige Gewitter- und Regenwolke mitgenommen habe und die Kombi anziehen musste, sind das Wetter und der Platz hier super.

2014-06-24_Camping Lökken

Mittwoch, 25. Juni 2014

07:07:33 : Guten Morgen, ich sitze auch schon beim Frühstück und werde dieses Wetter hier heute an der Nordsee noch genießen.

2014-06-25_Frühstück

Unter anderem auch wegen dieser Aktivitäten:

2014-06-25_Flug

Gestern Abend kamen sie noch nicht in die Höhe. Mal sehen, was heute ist.

Heute  (anklicken!) >:  Flugstunde

Donnerstag, 26. Juni 2014

Eberhard ist gegen 16.00 Uhr wieder zu Hause eingetroffen. Weitere Berichte und Fotos und Videos publiziert er sicher selbst .

April, April…………

8. April 2014

Nach Eberhards und Udos Moppedtour nach Bad Bevensen am vergangenen Donnerstag verschlechterte sich die Wetterlage ständig. Nur vereinzelte kurzzeitige Auflockerungen bei nicht so dollen Temperaturen luden nicht gerade zu längeren Ausfahrten am Wochenende ein. Während Udo seit dem 1. März doch schon über 1000km geschafft hat, Eberhard noch etwas hinterher fährt (jetzt aber mit neuen Reifen!), Frank und Gerd wohl noch beim Putzen sind  😉 , steht mein Motorrad ebenfalls immer noch eingepackt in der Scheune. Ich werde demnächst mal probieren, was die Batterie sagt!

Meine Schulter wird wohl vorerst nur Kurztouren zulassen, wobei es doch täglich besser werden soll. Leider wird aber bis zum 11.Juni die vollständige Beweglichkeit der Schulter nicht hergestellt sein. Eine 14-tägige Tour mit so um die 6 Stunden täglicher Fahrtzeit würde wahrscheinlich noch eine zu große Belastung sein. Deshalb haben Eberhard und ich die diesjährige geplante Tour nach Kroatien storniert. Die Gesundheit geht vor. Es tut mir sehr leid, wir hatten uns darauf gefreut. Unsere Vorbereitungen und Planungen liefen schon. Aber wie ich Eberhard kenne, hat er schon Ideen für eine eigene Ersatztour? Aber Kroatien ist nicht abgehakt!

Vorerst werde ich mich mit Tagesfahrten begnügen, wobei ich doch auf Mitfahrer hoffe!

Bis dann also

Hansi

Saisoneröffnung 2014

17. Februar 2014

Hallo Moppedfreunde,

das schöne Wetter lockt zur ersten Fahrt des Jahres!  🙂  Die Temperaturen waren ja schon im zweistelligen Bereich. Die Straßen waren trocken.

Leider bin ich die nächsten Wochen doch noch etwas „behindert“, werde also vor April kaum die ersten Sitzübungen auf dem Mopped machen.  ;-(

Am kommenden Wochenende sind die jährlichen Hamburger Motorradtage  – http://www.h-mt.de/ – (21.-23.02.), aber nach der letzten Umfrage ist von eurer Seite kein Besuch geplant.

Ich bin noch am Überlegen, ob ich mich Lothar anschließe und mich mit meinem Arm durch die Massen wühle.

Die Jahrestouren sind alle geplant und gebucht. Ich hoffe, dass ich bis zum 11.Juni wieder fit bin und die Kroatientour mit Eberhard starten kann!

Auch die Tour von Gerd im August ist wohl komplett mit Frank, Gerd, Ralf und Eberhard, es geht in die Alpen. Ich werde wegen anderer persönlichen Vorhaben auf diese Tour verzichten.

Ein unfallfreies und erlebnisreiches Motorradjahr wünscht

Hansi

 

Frohe Weihnacht und einen guten Rutsch!

22. Dezember 2013

weihnachtsmann-auf-motorrad-in-wilhelmshaven-8880f69c-4017-4b6f-ae33-3972505417de

(Foto von )

Allen Motorradfahrern wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein unfallfreies Jahr 2014 mit vielen erlebnisreichen gefahrenen Kilometern.